Diagnostik

Störungen und Schwierigkeiten im Lernprozess können vielfältige und sehr unterschiedliche Ursachen haben. Auf Basis einer differenzierten Eingangsdiagnostik werden Fähigkeiten, Potenziale und Schwächen des Individuums im Bereich der Wahrnehmung, des Konzentrationsvermögens, der Motivation und der Intelligenz festgestellt und geprüft. 

Die Informationen aus einem ausführlichen Anamnesegespräch, die Ergebnisse wissenschaftlich anerkannter und standardisierter Testverfahren sowie aus der informellen und qualitativen Beobachtung des Lern- und Arbeitsverhaltens werden gleichermaßen genutzt, um festzustellen, ob ein Förderbedarf vorliegt und in der Folge einen umfassenden und individuellen Förderplan aufzustellen. 

Die Feststellung der individuellen Lernausgangslage bei Verdacht auf eine Lese-/ Rechtschreibschwäche oder Rechenschwäche erfolgt u.a. durch den Einsatz standardisierter Testverfahren.

 

Diagnostische Angebote

  • Erfassung von Lerngrundfähigkeiten
  • Intelligenzfeststellung
  • Erfassung des Konzentrationsvermögens
  • Erfassung von Rechtschreib- und Rechenfertigkeiten
  • Erfassung von Teilleistungsstörungen

 

Sie möchten mehr erfahren?
Dann vereinbaren Sie ein Beratungsgespräch!